Mitmachen 2018-11-19T09:49:50+00:00
Online Spenden

Mitmachen

Das Dortmunder Spendenparlament

Sie entscheiden, wie Ihr Beitrag aussehen soll
und wo er eingesetzt wird

Spendobel lebt von der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger der Region. Engagieren Sie sich – für Ihre Nachbarschaft und für Ihre Stadt. Begeistern Sie andere Parlamentarier für Ihre Projekte und Themen. Treffen Sie interessante und engagierte Menschen. So wird das Dortmunder Spendenparlament für alle zum Gewinn: für Sie – und für diejenigen, die Hilfe benötigen.

Ob Sie das Dortmunder Spendenparlament mit einer einmaligen Spende, oder durch eine Fördermitgliedschaft unterstützen möchten, liegt bei Ihnen. Wir freuen uns über jede Form der Unterstützung! Ihre Spenden kommen zu 100% den geförderten Projekten zugute.

Es gibt viele Wege für Privatpersonen bei Spendobel mitzumachen. Als Spenderin und Spender können Sie das Projekt Ihrer Wahl direkt unterstützen. Selbstverständlich erhalten Sie für Ihre Spende eine Zuwendungsbestätigung. Wenn Sie Fragen zu den Projekten haben, rufen Sie uns, wir geben Ihnen gerne weitere Informationen.

Wenn Sie sich als Parlamentarier bei der Auswahl der Projekte beteiligen möchten und mindestens 18 Jahre alt sind, können Sie Fördermitglied werden. Mit einem Förderbeitrag von mindestens 100€ jährlich bekommen Sie automatisch eine Einladung als stimmberechtigtes Mitglied zur Parlamentssitzung.

Unter besonderen Umständen kann das Präsidium Personen ins Parlament berufen. Die Berufung gilt in der Regel für die Wahlperiode, in der die Berufung ausgesprochen wurde und der darauffolgenden Amtszeit des Präsidiums.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns über jeden Menschen, der bei Spendobel mitmachen will.

Auch Unternehmen haben verschiedene Möglichkeiten, Spendobel zu unterstützen. Firmenspenden sind ein wichtiger Beitrag sowohl bei der Förderung von speziellen Projekten und auch als freie Spenden. Mit freien Spenden, also Spenden, die nicht für ein Projekt zweckgebunden sind, können wir die Projekte aufstocken, die ihr Spendenziel nicht erreichen.

Unternehmen können durch Entrichtung eines jährlichen Förderbeitrags in Höhe von mindestens 500 € zu Mitgliedern des Spendenparlaments werden. Sie werden durch von ihnen entsandte Repräsentanten oder Repräsentantinnen im Parlament vertreten.

Viele Stiftungen unterstützen die von Spendobel beworbenen Projekte durch Spenden. Ein anderer Weg ist die Bewilligung von Förderanträgen, die Spendobel für ausgewählte Projekte bei Stiftungen einreicht.

Stiftungen, die Spendobel so unterstützen, können durch von ihnen entsandte Personen, ihre Mitgliedschaft im Parlament wahrnehmen und so bei der Auswahl der Projekte mitwirken.

Viele der Dortmunder Service Clubs unterstützen seit vielen Jahren Spendobel. Das Präsidium lädt die amtierenden Präsidenten und Präsidentinnen und/oder die Gemeindienstbeauftragten der Service Clubs als stimmberechtige Mitglieder in das Spendenparlament ein.

Wenn Ihr Club noch keine Einladung erhalten hat, setzen Sie sich mit uns Verbindung. Wir möchten Sie gern bei uns begrüßen.

Spendobel ist eine Intitiative des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund, daher sind auch die Kirchengemeinden besonders eingeladen, sich zu beteiligen. Die Kirchengemeinden entsenden Vertreter und Vertreterinnen in das Spendenparlament, die bei der Projektauswahl mitwirken. Kirchengemeinden können sich durch Spenden und Kollekten für die Projekte einsetzen, die sie für besonders förderungswürdig halten.