News 10.07.2018 2018-11-19T09:51:48+00:00
Online Spenden

Aktuelles

Neues aus dem Spendobeljahr

10.07.2018

Nachhaltige Hilfe für Kinder

Die Gemeinwohl-Stiftung der Sparkasse Dortmund unterstützt das Dortmunder Spendenparlament „Spendobel“. Zwei soziale Projekte, die Spendobel fördert, erhielten von der Gemeinwohlstiftung eine Spende in Höhe von insgesamt 4.500,- Euro. Den Spendenscheck übergab Stiftungsvorstandsmitglied Sabine Bartz Anfang Juni auf dem Gelände eines der beiden geförderten Projekte, beim Verein „Neuer Lernort“ in Dortmund-Scharnhorst.

Mitten im Grünen – das gemeinsame Erleben der Natur ist wichtig beim Verein „Neuer Lernort“.
Foto: Stefan Schütze

Der „Neue Lernort“ ist ein Verein für Kinder, Jugend und Bildungsarbeit. Er bemüht sich insbesondere um Kinder mit besonderen sozialen Schwierigkeiten. Mädchen und Jungen, die wegen Ihrer Schulverweigerung spezieller Aufmerksamkeit bedürfen, bekommen hier eine Auszeit. Ziel ist es, dass sie anschließend wieder am Lernen und Leben in ihrer Schulklasse teilnehmen können.

Projektleiterin Yasmine Ait Ichou erläuterte Stiftungsvorstand Sabine Bartz und Spendobel-Präsident Roland Bracht, wie der Verein in seiner speziellen pädagogischen Arbeit vorgeht. Besonderes Gewicht hat dabei das gemeinsame Erleben der Natur. Die meisten der Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren haben in ihrer täglichen Umgebung kaum die Möglichkeit, sich in grüner Umgebung aufzuhalten, Pflanzen wahrzunehmen oder gar selbst Obst und Gemüse anzubauen. Das Erlebnis, gemeinsam Mahlzeiten im Freien vorzubereiten und einzunehmen, mit Tieren und Pflanzen in Berührung zu kommen, verschafft ihnen nachhaltige Entspannung und ein positives Lebensgefühl.

Die Spende der Gemeinwohl-Stiftung dient der Anschaffung neuer Gartenmöbel und eines kleinen Gewächshauses, in dem die Kinder zu allen Jahreszeiten Gemüse und andere Pflanzen anbauen und pflegen können.

Spendobel ist das Spendenparlament für Dortmund. Es wurde als Initiative der Evangelischen Kirche gegründet. Spenden, die über Spendobel eingehen, erreichen die jeweiligen sozialen Projekte zu 100 Prozent.